Contents tagged with dotnet Cologne

  • dotnet Cologne 2014 – ausgebucht in 30 Minuten!

    Gestern Mittag um 12:00 wurde die Anmeldung für die dotnet Cologne freigeschaltet, 30 Minuten später waren alle Teilnehmerplätze belegt!

    Letztes Jahr gingen 310 Karten in den Verkauf, die in 4 1/2 Stunden vergriffen waren. Dieses Jahr konnten wir im Komed einen der kleineren Vortragsräume durch einen neu geschaffenen, größeren Raum ersetzen sowie weitere Flächen anmieten. Aber die 30 zusätzlichen Plätze waren nur ein Tropfen auf den heißen Stein…

    Wer auf den vorderen Plätzen der Warteliste steht, darf sich aber durchaus berechtigte Hoffnung machen. Von den 40 Karten, die den Sponsoren theoretisch zur Verfügung stehen, werden erfahrungsgemäß nicht alle genutzt (und gehen auch früh genug wieder zurück an uns). Und dann gibt es eine ganze Reihe von Teilnehmern, die entweder stornieren oder aber schlichtweg nicht bezahlen. Also: Es besteht noch Hoffnung!

  • Anmeldung zur dotnet Cologne 2014 am 12.3.2014 um 12:00

    dnc14_banner_468x60

    Am 9. Mai 2014 findet zum sechsten Mal die dotnet Cologne statt.

    Die Anmeldung wird am 12. März 2014 um 12:00 freigeschaltet.

    Es empfiehlt sich, vorher einen Account anzulegen bzw. einen evtl. noch aus dem Vorjahr existierenden Account zu überprüfen (z.B. um die eingetragene Email-Adresse zu aktualisieren).

    Im Vorjahr war die dotnet Cologne 2013 in 4 1/2 Stunden ausverkauft, man sollte also mit der Anmeldung nicht zu lange warten.

    Sind alle Plätze belegt, werden die folgenden Anmeldungen auf eine Warteliste umgeleitet (first in, first out). Da es erfahrungsgemäß einige Stornierungen und den einen oder anderen Rückläufer von Sponsorentickets gibt, haben die vorderen Positionen auf der Liste gute Chancen nachzurücken.

    Weitere Infos zur dotnet Cologne 2014 auf http://dotnet-cologne.de

  • dotnet Cologne 2014 am 9. Mai 2014

    dnc14_banner_468x60

    Am 9. Mai 2014 findet zum sechsten Mal die dotnet Cologne statt, wie in den Vorjahren im Komed im Mediapark Köln.

    Diese von Stefan Lange und Melanie Eibl (dotnet Köln/Bonn e.V.), Albert Weinert (.net user group Köln) und mir (Bonn-to-Code.Net) organisierte Konferenz hat sich im Laufe der Jahre zum größten deutschen Community Event rund um Entwicklerthemen im Microsoft-Umfeld entwickelt. Die 350 Teilnehmer-plätze sind jeweils in kürzester Zeit belegt, die Konferenz immer Wochen im Voraus ausgebucht.

    Wer einen Eindruck von der Konferenz erhalten möchte, dem empfehle ich das foldende Video auf YouTube, dass anlässlich der dotnet Cologne 2012 entstanden ist: http://youtu.be/NYfsaMKHeoU

    Das Erfolgsgeheimnis ist eigentlich keines – wir, hauptberuflich in der Software-Entwicklung tätig, organisieren in unserer Freizeit einfach eine Konferenz, die wir selbst gerne besuchen würden. Und egal wie groß die Begeisterung nach einer Konferenz auch ist (das überwältigend positive Feedback motiviert natürlich auch ungemein), schauen wir uns alle Kritikpunkte und Verbesserungs-vorschläge immer sehr genau an. So schaffen wir es, Jahr für Jahr noch einen Tick besser zu werden und auch für die dotnet Cologne 2014 haben wir wieder ein paar Details überdacht. Aber dazu mehr in einem der kommenden Blog-Einträge.

    Wann kann man sich anmelden?

    Die Freischaltung der Anmeldung ist für März geplant und wird frühzeitig auf der Website, auf Twitter und Facebook bekanntgegeben.

    Was wird es kosten?

    Unser Ziel ist es, die Preise vom Vorjahr anzubieten, insbesondere den Super-Early-Bird für nur 25,- Euro.

    Sprecher gesucht!

    Eine erste Runde des “Call for Papers” ist bereits gelaufen und die ersten Sprecher und Vorträge sind online. Wir sind aber weiter auf der Suche, um die sechs Tracks mit interessanten Sessions zu füllen. Von der Einführung bis zum Deep Dive, vom Mainstream bis zum Spezialthema – wer Interesse hat, die dotnet Cologne 2014 mitzugestalten, findet hier alle Infos dazu.

    Sponsoren gesucht!

    Es macht uns schon ein wenig stolz, wenn Sponsoren kurz nach einer Konferenz bereits ihre Teilnahme für das nächste Jahr ankündigen. Insbesondere die Sponsoren mit Ständen im Ausstellungsbereich zeigen sich begeistert von den Möglichkeiten, mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen und nicht zuletzt davon, wie qualifiziert das Publikum ist. So sind wir im Bereich der Platin-Sponsoren auch bereits ausgebucht.

    Wer 350 Entwicklern sein Produkt, seine Dienstleistung oder ggf. seine Firma als Arbeitgeber vorstellen möchte, kann sich an Melanie Eibl (Melanie.Eibl [at] dotnet-koelnbonn.de) wenden. Wir bieten eine Vielzahl von Sponsoring-Möglichkeiten, von der Software-Lizenz für die Verlosung bis hin zu Ständen vor Ort. Melanie schickt dann unsere Informationsbroschüre und beantwortet alle Fragen zum Thema Sponsoring.

  • Anmeldung zur dotnet Cologne 2013 ab 21.3.2013 um 12:00

    dnc13_banner_468x60

    Die dotnet Cologne, organisiert von Bonn-to-Code.Net und der .net user group Köln ist, schaltet am 21.3.2013 um 12:00 die Anmeldung frei.

    Das Anlegen oder Aktualisieren von Accounts (von früheren Konferenzen oder Kölner User-Treffen) ist bereits jetzt möglich und auch sehr zu empfehlen. Denn erfahrungsgemäß sind die Tickets mit Frühbucherrabatt (für die ersten 200 Plätze) heiß begehrt, da zählt jede Sekunde.

    Die mit 350 Teilnehmern mittlerweile größte deutsche .NET Community-Konferenz findet zum fünften Mal statt, Veranstaltungsort ist das Komed im Mediapark Köln.

    Wir – das sind Melanie Eibl, Stefan Lange, Albert Weinert und ich – freuen uns sehr, ein volles Programm mit Rundum-Sorglos-Paket bieten zu können.

    30 Sessions auf 6 Tracks, ein kleines Frühstück, Mittagessen, Kuchen am Nachmittag, Kaffee und Softdrinks den ganzen Tag über, freies WLAN - und das wieder zu absolut fairen Preisen:

    Für Privatpersonen

    • 25€ im Super-Early-Bird
    • 40€ im Early-Bird
    • 55€ regulär

    (Preise inkl. MwSt., Zahlung per Vorkasse, Rechnung nach Zahlungseingang, ausgestellt auf die Privatadresse, ohne Nennung eines Firmennamens)

    Für Firmen/Firmenangehörige auf Rechnung

    • 75€ (zzgl. MwSt.)

    Für die Firmenanmeldung gilt:

    • Die Bezahlung geschieht auf Rechnung (die automatisch nach der Anmeldung verschickt wird)
    • Die Anmeldung kann auch eine Kontaktperson vornehmen, die selbst nicht an der Konferenz teilnimmt
    • Mehrere Teilnehmer können auf einmal angemeldet werden
    • Last but not least: Der Firmenname erscheint auf den Teilnehmerausweisen, eine gute Gelegenheit “Flagge zu zeigen”

    Termin merken und weitersagen: 21.3.2013 um 12:00

    Alle Informationen zur Konferenz gibt es auf www.dotnet-cologne.de.

  • Das war die dotnet Cologne 2012

    IMG_8742

    Am 4. Mai fand zum vierten Mal die dotnet Cologne Konferenz statt und war – wie bereits in den Vorjahren – ein großer Erfolg. Organisiert von den .NET User Groups Bonn-to-Code.Net und .net user group Köln unter der Schirmherrschaft des dotnet Köln/Bonn e.V., ist diese .NET Community Konferenz mit 350 Teilnehmern mittlerweile deutschlandweit die größte ihrer Art.

    IMG_8578

    Als Veranstaltungsort diente wieder das Komed im Mediapark Köln, das Platz, Ambiente, Verkehrsanbindung und nicht zuletzt Finanzierbarkeit hervorragend miteinander vereint. Das Komed-Personal war wieder sehr hilfsbereit und professionell, die Technik (Audio, Video, WLAN) funktionierte – was will man als Veranstalter (Stefan Lange, Melanie Eibl, Albert Weinert und ich) mehr?

    Für mich persönlich war die dotnet Cologne auch deshalb eine interessante Erfahrung, weil ich in ungewohnter Rolle als Interviewer für das offizielle Veranstaltungsvideo unterwegs war.

    Vor meinem Mikro tummelten sich Teilnehmer…

    IMG_8867

    …Sponsoren…

    IMG_8927

    …und Sprecher:

    IMG_9117

    Der Ergebnis ist demnächst auf der dotnet Cologne Website jetzt auf YouTube zu bewundern:

    Was man gar nicht meinen möchte: Wie sehr das Halten des eigentlich recht leichten Mikrofons nach ein paar Minuten in den Arm geht…

    IMG_8934_V2

    Das Feedback von Teilnehmern, Sprechern und Sponsoren war durchgehend äußerst positiv und eine schöne Bestätigung für die monatelange Arbeit. Erstaunlicherweise gab es sogar Lob von den Mitarbeitern des Komed für unsere klar formulierten Anforderungen und detaillierten Stellpläne. Anscheinend haben die auch schon andere Erfahrungen gemacht…

    Quo Vadis?

    Eine häufig gestellte Frage war: Wo geht’s hin mit der dotnet Cologne? Noch größer? Die Antwort lautet für nächstes Jahr zunächst einmal Nein. Wir sind mit der Location sehr zufrieden, glauben die Menge an Teilnehmern gut bewältigt und dabei den ursprünglichen Charakter der Veranstaltung gewahrt zu haben.

    Wir werden wie in den letzten Jahren sehr genau auf die Feedback-Bögen schauen und auch selbst mit etwas Abstand die Konferenz betrachten. Dass die dotnet Cologne so rund läuft, basiert nicht zuletzt darauf, dass wir an einer kontinuierlichen Verbesserung auch von scheinbar kleinen Details interessiert und offen für Vorschläge und Ideen sind.

    Sehr erfreulich ist die Zusage von vielen Sponsoren, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Denn auch wenn vieles ehrenamtlich und aus “Spaß an der Freud” geschieht – irgendwann kommt der Punkt, an dem das liebe Geld dann doch eine Rolle spielt.

    Meine Folie aus der Keynote bringt das Ganze wohl ganz gut auf den Punkt:

    Konferenz

    Und da wir einerseits an unseren (Super-)Early Bird Preisen festhalten, andererseits Catering (Frühstück, Mittag, Kuchen) und Technik (z.B. Kostenfaktor WLAN) nicht beschneiden wollen, kommt den Sponsoren eine entscheidende Rolle zu.

    Danksagung

    An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bedanken:

    • bei Stefan Lange, Melanie Eibl und Albert Weinert für die gute Zusammenarbeit. Wir alle organisieren die Konferenz nicht hauptberuflich, sondern haben tagsüber auch noch eine “kleine Nebenbeschäftigung”.
    • bei den Sprechern, die ohne Honorar (alleine gegen Erstattung der Reisekosten) aufgetreten sind.
    • bei den Sponsoren, die mit ihrer finanziellen Unterstützung diesen Tag überhaupt erst möglich gemacht haben.
    • bei allen Helfern vor Ort.
    • und bei allen Teilnehmern – schön dass ihr da wart!

    We’ll be back!

    Wer sich den Termin schon einmal im Kalender eintragen möchte:

    Die dotnet Cologne 2013 findet am 3. Mai 2013 statt!

  • Anmeldung zur dotnet Cologne 2012 ab 14.3.2012 um 12:00


    dnc12_banner_468x60

    Die dotnet Cologne, organisiert von Bonn-to-Code.Net sowie der .net user group Köln ist, schaltet am 14.3.2012 um 12:00 die Anmeldung frei.

    Die mittlerweile größte deutsche .NET Community-Konferenz findet zum vierten Mal statt, Veranstaltungsort ist wie im Vorjahr das Komed im Mediapark Köln.

    Das Anlegen oder Aktualisieren von Accounts (von früheren Konferenzen oder Kölner User-Treffen) ist bereits jetzt möglich – und auch sehr zu empfehlen, denn erfahrungsgemäß sind die Tickets mit Frühbucherrabatt (für 200 der insgesamt 350 Plätze) heiß begehrt, da zählt jede Sekunde.

    Wir – das sind Melanie Eibl, Stefan Lange, Albert Weinert und ich – freuen uns sehr, wieder die Preise vom Vorjahr anbieten zu können:

    • 25€ im Super-Early-Bird,
    • 40€ im Early-Bird,
    • 55€ regulär.

    Ein ganz großer Dank gebührt unseren Sponsoren sowie den unentgeldlich auftretenden Sprechern. Denn auch wenn wir die Konferenz ehrenamtlich in unserer Freizeit organisieren – bei solchen Teilnehmerzahlen fallen nicht unerhebliche Kosten an und ohne die großartige Unterstützung wäre die dotnet Cologne vollkommen undenkbar.

    “Privatanmeldung” vs. “Firmenanmeldung”

    Es gab in der Vergangenheit immer wieder den Wunsch nach einer Anmeldung für Firmen bzw. Firmenangehörige, die eine Bezahlung auf Rechnung wünschen.

    Daher bieten wir dieses Jahr zwei Arten der Anmeldung an:

    1. Eine Anmeldung für Privatpersonen, gedacht für Schüler, Studenten und alle, die ihre Teilnahme an der dotnet Cologne 2012 aus eigener Tasche bezahlen. Die Sache ist ganz einfach: Anmelden, zahlen => Rechnung wird nach Zahlungseingang verschickt. Diese Rechnung ist auf die Privatadresse ausgestellt, es kann kein Firmenname angegeben werden, eine nachträgliche Änderung der Daten ist nicht möglich.

      Hier gilt wie im Vorjahr die Staffelung nach 25€, 40€ und 55€.
    2. Eine Anmeldung für Firmenteilnehmer:
      • Die Bezahlung geschieht auf Rechnung (die automatisch nach der Anmeldung verschickt wird)
      • Die Anmeldung kann auch eine Kontaktperson vornehmen, die selbst nicht an der Konferenz teilnimmt
      • Mehrere Teilnehmer können auf einmal angemeldet werden.
      • Last but not least: Der Firmenname erscheint auf den Teilnehmer-marken – eine gute Gelegenheit “Flagge zu zeigen”.
      Die Firmenanmeldung kostet pro Teilnehmer 75€, es gibt keinen Frühbucherrabatt. Das heißt gleichzeitig, dass Firmenanmeldungen nicht die Zahl der verfügbaren Early-Bird-Plätze beeinflussen.

    Genaue Informationen dazu bei der Anmeldung auf www.dotnet-cologne.de.

  • Welcome 2012

    Things that happened in 2011

    • MIX11 was a good conference, but not as great as MIX11. I blogged about
    • The BUILD conference (here’s my short recap) at first did a good job at exciting me about the things to come. But then too many “oh, wait a minute, so you’re saying …” moments hit me.
       
    • On both conferences Microsoft didn’t do much to prevent Silverlight from being labeled as “dead”. It’s a sad fact that we’re living in a world where reality is reduced to 140 characters or less. It’s just “good vs. evil”, “win vs. fail”, “the past vs. the future”.
      There was one sentence near the end of the “Standards-based web, plug-ins and Silverlight” blog post in April that did say the right thing: “HTML5 is a solution for many scenarios, but developers should make the appropriate choice based on application needs”. But the mismanaged communication by Microsoft, obviously caused by political in-fighting, puts this pragmatic “use the right tool for the right scenario” approach at risk. Why was Silverlight RC5 announced one week before BUILD? Why wasn’t the 10 year support guarantee communicated at BUILD (even if without a specific date)? 
      Other companies would have entered the stage with a loud and clear voice, telling everybody “Look at us, we’re the greatest development company in the world, we offer X and Y and Z.” – without showing the infamously silly architecture diagram.
       
    • On a more positive note: The dotnet Cologne 2011, the conference organized by the .NET user group Köln and my own group Bonn-to-Code.Net became the largest .NET community conference in Germany with almost 330 attendees.

    Things that I have learned/observed/noticed in 2011

    • I learned that I’m not the only one to have the growing feeling of “less participation, more consumption” in the (local) .NET community.
      A discussion at the .NET Open Space 2011 in Karlsruhe brought up the word “consumity”. In Bonn, despite the success of the dotnet Cologne conferences, the core audience has remained virtually unchanged over the years; the majority is “cherry picking” specific topics and finding speakers from within the group is tough.
       
    • I (again) couldn’t decide on a new smartphone to replace my vintage XDA Neo. After comparing Android, Windows Phone and iOS, I was ready to buy an iPhone (for its available software), but the 4S kept the design of the iPhone 4 which (in my humble opinion) is cool to look at, but doesn’t feel good in my hand. So one more year of being the only guy without a “real” smartphone. On the other hand my track record of waiting for a certain point in time to buy a piece of technology hasn’t been too bad.
       
    • I finally made the jump from Paint Shop Pro to Photoshop. Being a PSP user since 4.x, the transition – especially un-learning certain key strokes – wasn’t easy and there are still situations where I’d be faster in PSP. But of course I also gained a lot from the transition. And learning something different and trying to soak up a different philosophy from time to time isn’t a bad thing, either.

    Things I’m looking forward to in 2012

    • The dotnet Cologne 2012 on May 4th. We’ll be able to keep many sponsors from last year, but we’re also looking for new sponsors. Just drop me a line via the “Contact” link and we’ll send you our information on sponsorship opportunities. 
       
    • A new version of Visual Studio, which I suspect/hope to be more of a “Visual Studio 2010 R2” than something completely new.
       
    • Using async/await in C# in an RTM, i.e. non-CTP environment.
    • Continuing my personal path from being a software developer with an interest in GUIs to becoming a UI/UX expert.
  • dotnet Cologne 2012: Vorträge / Sponsoren gesucht

    Am 4. Mai 2012 findet zum vierten Mal die dotnet Cologne statt, wie bereits 2011 im Komed im Mediapark Köln. Diese von den .NET User Groups aus Bonn und Köln organisierte Konferenz zum Themen rund um .NET und verwandte Technologien hat sich im Laufe der Jahre zur größten deutschen .NET Community Konferenz entwickelt. Die bisherigen Veranstaltungen waren jeweils bereits Wochen vorher ausgebucht, für 2012 erwarten wir 350 Teilnehmer.

    Das Erfolgsrezept hinter der dotnet Cologne ist dass wir, hauptberuflich als Software-Entwickler tätig, genau die Konferenz organisieren, die wir selbst gerne besuchen würden – von Entwicklern, für Entwickler:

    • Kompetente Sprecher mit relevanten Themen, vom groben Überblick bis hin zur “Level 400”-Session
    • Angenehme Location
    • Versorgung mit Essen und Trinken den ganzen Tag über
    • …und das Ganze zu einem für jeden erschwinglichen Preis!
      (Informationen zur Anmeldung und den genauen Preisen folgen demnächst, aber es wird wieder den “Early Bird”-Preis für nur 25,- Euro geben)

    Wichtig ist uns auch, dass die Konferenz trotz der Größe für die Teilnehmer kein “anonymes Abarbeiten der Vorträge” bedeutet. So ist z.B. genügend Zeit für interessante Gespräche mit Sprechern, Teilnehmern und den Sponsoren an ihren Ständen eingeplant.

    Vorträge gesucht

    Der “Call for Papers” läuft bereits und wir haben schon viele interessante Vorschläge von aus der Community bekannten Sprechern erhalten. Wir sind aber weiter auf der Suche – wer Interesse hat, findet hier alle Infos dazu.

    Sponsoren gesucht

    Möchten Sie 350 Entwicklern Ihr Produkt, ihre Dienstleistung oder ggf. Ihre Firma als Arbeitgeber vorstellen? Wir bieten eine Vielzahl von Sponsoring-Möglichkeiten, von der Software-Lizenz für die Verlosung bis hin zu Ständen vor Ort. Melanie Eibl (Melanie.Eibl [at] dotnet-koelnbonn.de) schickt ihnen gerne unsere Informationsbroschüre zu und beantwortet Ihre Anfragen zum Thema Sponsoring.

    Rückblick: dotnet Cologne 2011

    Einen Bericht aus ganz persönlicher Sicht hatte ich in diesem Blogeintrag geschrieben, hier noch ein paar Impressionen:

    image   Keynote im großen Saal
    image   Ausstellerbereich…
    image   …in der Mittagspause
    image image   Auch zwischen den Vorträgen immer wieder Gelegenheit für Gespräche an den Ständen
    image   Einer der fünf Vortragsräume
    image   Empfang/Information
  • Das war die dotnet Cologne 2011

    327 Teilnehmer, 20 Sprecher und 28 Sponsorenvertreter – und alle sehr zufrieden, mehr kann man sich als Veranstalter (das sind Albert Weinert, Stefan Lange, Melanie Eibl und ich) nicht wünschen.

    Die dotnet Cologne 2011 war rundum ein großer Erfolg, das Feedback in Gesprächen nach der Konferenz und auch in Mails von Teilnehmern und Sponsoren war einhellig positiv.

    Hier nun ein paar persönliche Eindrücke:

    Die Location

    Das Komed im Mediapark Köln mit seiner guten Erreichbarkeit, genügend Parkplätzen sowie moderner Ausstattung hat sich als gute Wahl herausgestellt. Die Zweiteilung hat anfangs hier und da Probleme bereitet und eine große Zahl Wegweiser verbraucht. Vielleicht haben auch noch ein paar gefehlt, aber im Endeffekt kamen die Teilnehmer gut zurecht.

    Das sehr hilfsbereite und professionell arbeitende Komed-Personal, das die Veranstaltungstechnik jederzeit im Griff hatte, sorgte auch dafür dass mein persönlicher Stresslevel den Tag über deutlich geringer ausfiel und ich tatsächlich die Konferenz genießen konnte.

    Die Vorträge

    Bevor ich die Vorträge besuchen konnte, musste ich selbst noch meinen eigenen halten: “UI/UX für Entwickler und andere Nicht-Designer” kam auch in der – gegenüber der in User Group gehaltenen – gekürzten Version als Konferenzsession gut an. Dieser Auftritt war gleichzeitig die Generalprobe für die .NET DevCon nächsten Monat (Infos zu diesem und weiteren Terminen hier).

    Als nächstes schaute ich bei Stefan Lange und seinem Vortrag zu Silverlight 5 vorbei. Unter anderem auch, weil Stefan beim Sprecheressen am Vorabend nebenbei meinte “Ich habe übrigens Deinen Blog-Eintrag zum Thema Live Coding gelesenWinking smile. Obwohl ich ja schon auf der MIX11 SL5-Vorträge gehört hatte, muss ich sagen dass der Vortrag wegen seiner guten Aufbereitung und Präsentation wirklich sehr interessant und eine gute Vertiefung war.

    Nach der Mittagspause folgte der LINQ-Vortrag von Bart De Smet, der wohl alle von den Socken gehauen hat. Nicht wenige haben sich danach wohl spontan umentschieden, denn der anschließende Rx-Vortrag war brechend voll, obwohl er in der Teilnehmerbefragung vor der Konferenz zunächst auf nicht allzu großes Interesse gestoßen war. Ich selbst kam einen Tick zu spät (noch schnell einen Raumtausch in die Wege leiten) und fand nur noch einen Stehplatz – kein zu großes Opfer für einen tollen Vortrag.

    Nach einem letzten Vortrag über TPL und PLINQ stand dann auch schon die Verlosung an, bei der sich so mancher Teilnehmer (und eine statistisch gesehen überproportional große Zahl von Teilnehmerinnen) über Gewinne freuen durften.

    Und schon war die Konferenz vorbei, schneller als erwartet.

    Mit einem Abendessen unter freiem Himmel im nahegelegenen Kandinsky und einem ausgedehnten und sehr netten Gespräch mit Bart De Smet (einfach nur super, der Mann) fand der Tag schließlich seinen Abschluss.

    Die Organisation

    Nach den dotnet Cologne Konferenzen in den Jahren 2009 und 2010 gab es von allen Seiten viel Lob. Gleichzeitig fragten wir nach ehrlichem und kritischen Feedback, das wir auf den anynomen Feedback-Bögen auch bekommen haben.

    Das Feedback, zusammen mit unseren eigenen selbstkritischen Beobachtungen, führte zu einer Liste von Punkten, von denen wir dieses Jahr nahezu alle angehen konnten – zumindest innerhalb der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, denn bei einer Veranstaltung in dieser Größenordnung muss alles in ein knappes (und auch nicht immer leicht zu kalkulierendes) Geld- und Zeitbudget passen.

    Danksagung

    An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bedanken:

    • bei Stefan Lange, Albert Weinert und Melanie Eibl für die gute Zusammenarbeit. Die letzten vier Monate waren für alle Beteiligten nicht einfach, schließlich organisieren wir die Konferenz ja nicht hauptberuflich sondern haben tagsüber noch eine “kleine Nebenbeschäftigung”.
    • bei den Sprechern, die ohne Honorar (alleine gegen Erstattung der Reisekosten) aufgetreten sind.
    • bei allen Helfern vor Ort.
    • bei den Sponsoren, die mit ihrer finanziellen Unterstützung diesen Tag überhaupt erst möglich gemacht haben.
    • und bei allen Teilnehmern – schön dass ihr da wart!
  • UI/UX-Grundlagen: Vortragstermine

    Mein Vortrag “UI/UX-Grundlagen für Entwickler und andere Nicht-Designer”, den ich letztes Jahr auf der See# Party in Kreuzlingen (Schweiz) sowie bei der netug-niederrhein und “zu Hause” bei Bonn-to-Code.Net gehalten habe, wird in den nächsten Monaten an den folgenden Terminen zu sehen sein:

    Die Vorträge in Köln und Nürnberg dauern jeweils 60 Minuten. Bei den User Groups gibt es die “Maxi-Version”, deren Länge je nach Umfang der anschlie-ßenden Diskussion erfahrungsgemäß bei ca. 90-120 Minuten liegt.

    Vorschau

    Bei der diesjährigen See# Party am 20. August werde ich erstmalig meinen neuen UI-Vortrag “User Interface Patterns in Silverlight” halten. Wobei mit den “Patterns” nicht Architektur-Entwurfsmuster hinter der UI wie z.B. MVVM gemeint sind, sondern tatsächlich im wortwörtlichen Sinne Patterns im User Interface. Der Vortrag betrachtet z.B: einige scheinbar selbstverständliche Interaktionsmuster noch einmal etwas genauer. Konkrete Beispiele in Silverlight sorgen für eine gute Mischung von Theorie und Praxis.